Multiplayer Anleitung

1) Installation von Descent3, Mercenary und Pyromania

eben Descent 3 gibt es noch 2 Erweiterungspakete. Mercenary, ein Addon zu den Descent 3 Singleplayer-Missionen mit weiteren Einzelspieler-Missionen stellt zu den 3 regulären Schiffen in Descent3 noch ein weiteres viertes Schiff (auch für Multiplayer) zur Verfügung. Das zweite Paket, Pyromania, wurde aus privater Hand entwickelt, und stellt ein in Waffen und Schifftypen verändertes Descent 3 dar. In der Multiplayer-Szene wird natürlich in erster Linie das reguläre Descent 3 gespielt, doch hin und wieder findet man Online auch Spiele-Server, auf denen Pyromania läuft.
Wichtig bei der Installation ist hier die richtige Reihenfolge der zu installierenden Pakete und Patches:

-- Zuerst Descent 3, danach das Mercenary installieren
-- Danach wird das dringend benötigte 1.4 Patch installiert.

Download 1.4 Patch

-- Als letztes kann Pyromania installiert werden.

Download Pyromania 1.5


Dabei immer auf die Installations-Anweisungen achten!!

 

2) Konfiguration von Descent3 / Systemvorraussetzungen

Systemvorraussetzungen:
Descent 3 kam bereits schon 1999 auf den Markt. Dem entsprechend sind natürlich auch die Anforderungen für den PC: relativ niedrig.
Vom Hersteller wird empfohlen:

-- CPU Pentium II 300 MHz
-- 64 MB Arbeitsspeicher
-- 3D-Grafikkarte mit 4 MB RAM
-- 500 MB freier Festplattenspeicher
-- directX 6

Die Praxis hat aber gezeigt, dass für ein einwandfreies flüssiges Spielen von Descent 3 folgendes empfohlen wird:

-- CPU Pentium III ab 800 MHz oder vergleichbare CPU’s
-- 256 MB Arbeitsspeicher
-- 3D-Grafikkarte mit 64 MB Speicher
-- 1 GB freier Festplattenspeicher
-- directX 8.1 (neueste directX-Version hier)


Internetverbindung:
Absolutes Minimum: 56k V.90 Modem
Empfohlen: 64k ISDN oder xDSL


Nach der Installation von Descent 3 und Erweiterungspaketen gehts nun an die Konfiguration. Nach dem Starten von Descent 3 erscheint der
Descent 3 Launcher. Mit dem Klick auf Setup erscheint das Descent 3 Setup. Unter Video ist in den meisten Fällen die Grafikkarte schon ausgewählt, genauso auch die Soundkarte unter Sound. Bei der Auswahl des Mixers unter Audio wird generell directSound empfohlen. Für Leute mit Surroundkopfhörern oder -anlage dürfte “directSound 3D” bzw. “Creative EAX” interessant sein. Unter Controls wird nun der Joystick erkannt bzw. eingerichtet. Wenn der Joystick schon bereits installiert ist, erscheint er unter “Current Joystick”. Dringend empfohlen wird hier die Joystick Calibration. Beim Klick hierauf wird die Windows-Spieleoption mit dem jeweils installierten Joystick angezeigt. Unter Eigenschaften kann der Joystick nun kalibriert werden. (Sehr wichtig für eine saubere Genauigkeit des Joysticks unter Descent 3)
Unter
Speed wird das Leistungsniveau des PC’s getestet und Descent 3 dementsprechend angepasst. In der Network Rubrik ist es ungedingt erforderlich die richtigen Angaben zu machen, da das Spielen im Multiplayer-Modus sonst nicht reibungslos verläuft. Als letztes kommen wir zum relativ wichtigen Befehlszeilen-Schalter unter Misc . Hier in dieser Zeile können diverse Befehle eingetragen werden. Eine Liste mit Befehlen erhält man hier. Da bestimmte Befehle von den meisten Piloten eingesetzt werden, hier nun eine oft gewählte Standard-Zeile:

-deadzone0 0.0 -framecap 999 -playermessages -usesmoothing

Diese Zeile einfach kopieren und im “Optional D3 Command-line Switches” eintragen.
Somit ist die Konfiguration schon mal abgeschlossen.

Für die Konfiguration IN Descent 3 unter “Setup” im Hauptmenü (nach dem Laden von D3) verweise ich hier auf die

Descent 3 Taktik Seite

von “Acer”. Hier gibt es unter der Rubrik “D3 Tuning” detailierte Hilfestellungen für die Einstellungen von Grafik, Sound und Steuerung.

 

3) Vortex

Das in der Descent 3 Multiplayer-Szene weit verbreitete und inzwischen nicht mehr wegzudenkende Tool vereint Chat-Programm, Spiele-Serverliste, Level-Downloadfunktion und vieles mehr.
Seitdem Descent 3 erschienen ist, gab es für diese Funktionen das von den Herstellern entwickelte “Parallax Online”. Nachdem dieser Service 2004 aber mangels Administration eingestellt wurde, hat “Skorpion” Vortex als Ersatz für “Parallax Online” programmiert und veröffentlicht. Zur Zeit befindet sich Vortex noch in der Beta-Phase, doch wird es schon von fast allen benutzt.

Auf der Seite

www.slyclan.de

steht die stets aktuelle Version von Vortex zum Download bereit.
Näheres zu Vortex, Bug-Reports, Features und Einstellungsmöglichkeiten erfährt man im Vortex-Board des DescentForums.

 

4) Teamspeak

In den letzten Monaten und Jahren hat sich TeamSpeak immer mehr durchgesetzt. Hierbei handelt es sich um ein Kommunikations-Tool für die Verständigung zwischen den einzelnen Spielern im Multiplayer-Einsatz. Die DescentForum-Gemeinschaft und unser Clan haben jeweils einen TeamSpeak-Server gehostet und stehen der Allgemeinheit zur Verfügung.

Download von TeamSpeak

Vorraussetzung für die Nutzung von TeamSpeak sind selbstverständlich Micro und Kopfhörer bzw. Lautsprecher.


Konfiguration:
Beim Start von TeamSpeak erscheint zuerst ein leeres Fenster. Mit dem Klick auf Connection und Connect im Pullup-Menü gelangt man zu den Server-Einstellungen. Mit dem rechten Mausklick auf “Servers” und der Auswahl von “Add Server” erstellt man einen Zugang zu einem TeamSpeak-Server. Nachdem ein Name vergeben wurde kann man durch erneutes Klicken auf den erstellten Server die Konfiguration im rechten Teil des Fensters vornehmen. Folgende Daten müssen dabei eingegeben werden: (siehe am Anfang der Seite)

Sound-Einstellungen:
Sehr wichtig bei der Kommunikation mit TeamSpeak ist die einwandfreie Verständigung untereinander. Unter Settings -> Sound Input/Output Settings gibt es 2 mögliche Einstellungen, wie man im Spiel kommuniziert.

-- “Push to talk”: Wird eine beliebige/einstellbare Taste gedrückt, wird das Sprechen übertragen
-- “Voice Activation”: Ab einem bestimmten/einstellbaren Pegel wird das Sprechen übertragen

Bei der Einstellung des Pegels bei Voice Activation ist es wichtig, den richtigen Pegel zu finden. Bei einem zu niedrigen/empfindlicheren Pegel wird jeder kleinste Laut übertragen und würde somit die Kommunikation der anderen stören. Ein zu hoher Pegel verschluckt aber Teile des Sprechens, und Vieles kommt nur zerhackt rüber.


Weitere wichtige Hinweise:
--
Micro muss in der Windows-Lautstärkeregelung aktiviert sein!
-- Teamspeak-User mit Lautsprecher sollten die Lautstärke der Boxen nur so hoch einstellen, dass der Ton der Boxen nicht wieder über das Micro zurückgesendet wird. -> Rückkopplung !!!


Am besten lässt sich die Konfiguration im Praxis-Test durchführen, indem ein Zweiter im Channel Hinweise gibt, wie verständlich man ist. (Ob zu laut, zu leise, zu abgehackt usw...)

 

5) Die Praxis

Zum Thema Descent 3 Multiplayer verweise ich hier nochmal auf die Descent 3 Taktik Seite von Acer.
Hier findet man ausführliche Infos und nützliche Tipps in Sachen Schiffstypen, Waffen, Steuerung, Fliegen, Netikette und vieles mehr.


 

© 2004 VEX-Amok