Command Line

Hier die einzelnen Befehle und deren Wirkung:
  • -lowmem Verwendet verkleinerte Texturen und qualitativ niedrigeren (8-Bit) Sound, um Speicher zu sparen.
  • -superlowmem Verwendet die "-lowmem"-Einstellung und weiter verkleinerte Strukturen, um Speicher zu sparen.
  • -himem Erzwingt normale Durchführung, auch wenn wenig Speicher festgestellt wird.
  • -vsync Stellt vertikale Synchronisation ein. Die Attribute werden in der Registry-Datei aktiviert, sie werden daher eingeschaltet sein, wenn das Spiel neu gestartet wird.
  • -mouseman Aktiviert die spezielle Handhabung für den Logitech MouseMan.
  • -chpro Aktiviert einen CH Flightstick Pro oder dazu kompatiblen Joystick.
  • -width Breite Stellt die Bildschirmauflösung auf die angegebene Breite ein, falls möglich.
  • -height Höhe Stellt die Bildschirmauflösung auf die angegebene Höhe ein, falls möglich.
  • -nonetwork Schaltet alle Netzwerk-Multiplayer-Funktionen aus.
  • -nosound Schaltet den gesamten Ton einschließlich der Musik aus.
  • -nomusic Schaltet die Musik aus.
  • -nolightmaps Schaltet alle Lichtabbildungen aus. Dies wird die Leistung bei Low-End-Grafikkarten verbessern.
  • -forcelightmaps Erzwingt die Verwendung von Lichtabbildungen, auch wenn die Standard-Detailgenauigkeit im Launcher-Setup auf Niedrig eingestellt ist.
  • -nomultitexture Schaltet Single-Pass-Multitexturen aus. Diese Option kann Probleme mit fehlerhaften Treibern zukünftiger Grafikkarten beseitigen.
  • -nooutdoorfog Schaltet unter Direct3D Nebel im Gebiet aus. Das kann die Leistung bei manchen Karten erhöhen.
  • -setdir Pfad Gibt das Arbeitsverzeichnis für Descent 3 an.
  • -useexedir Veranlaßt Descent 3, das Verzeichnis, in der sich die exe- Datei befindet, als Arbeitsverzeichnis zu verwenden.
  • -alternatejoy Veranlaßt, DirectInput für den Joystick oder andere Spielsteuerungen zu verwenden, anstatt des Standard Windows API. Manche Joysticks brauchen diese Option, damit sie mit Descent 3 funktionieren.
  • -pilot Name Gibt den zu verwendenden Piloten an und überspringt die Pilotenauswahl beim Spielstart.
  • -aspect Wert Gibt das Bildschirm-Punktraster für nicht standardisierte Anzeigen an, wie zum Beispiel Breitbild-TV. Der Punktraster-Wert ist die Bildschirmbreite dividiert durch die Höhe, falls Sie also Descent 3 auf einem 16:9 Breitbild-TV spielen möchten, geben Sie "-aspect 1.78" ein
  • -framecap FPS Begrenzt die Bildfrequenz auf die angegebene Anzahl von Einzelbildern pro Sekunde (FPS). Der Standardwert für Descent 3 ist eine Höchstrate von 50 FPS. Um diese Begrenzung zu deaktivieren, verwenden Sie die Befehlszeilenoption "-framecap 999".
  • -makemovie Veranlaßt das Demo-System, während des Abspielens den Bildschirm eines jeden Bildframes zu speichern. Diese gespeicherten Bildframes können dazu verwendet werden, mit einer Videoerstellungs-Software einen Film zu erstellen. BEMERKUNG: Bei der Aufnahme einer Demo zur Erstellung eines Films sollten Sie die "-framecap"-Befehlszeilen-Option verwenden, um die Bildrate des Filmes anzugeben.
  • -fastdemo Veranlaßt das Abspielen eines Demos mit der schnellstmöglichen Geschwindigkeit Ihres Computers sowie am Ende das Anzeigen einiger Informationen über die Leistung.
  • -timetest Veranlaßt Descent 3, die angegebene Demo-Datei von Beginn an abzuspielen. Wenn die Demo fertig ist, wird das Spiel beendet und eine Datei namens fps.txt erstellt, die detaillierte Informationen über die Leistung enthält.
  • -highvidmem Veranlaßt 2 MB Voodoo 1-Karten sich so zu verhalten, als ob sie mehr Speicher hätten. Das wird die Sichtqualität verbessern, aber möglicherweise Bildraten-Probleme verursachen. Diese Option hat keine Auswirkung, falls Sie OpenGL oder Direct3D verwenden.
  • -subpixelcorrect Paßt die Subpixel-Korrektur unter Direct3D für Karten an, die dies nicht unterstützen. Sie können sehen, wenn Subpixel-Korrektur nicht unterstützt wird, wenn in Ihrem Hauptmenü am Anfang Linien wie einem Tic-Tac-Toe-Spiel erscheinen.
  • -nocompress Schaltet S3TC-Stukturkomprimierung für Karten, die dies unterstützen, aus (wie zum Beispiel die Savage3D und Savage4). Die Standardeinstellung der strukturkomprimierung für diese Karten ist Ein.
  • -bumped Ermöglicht Hardware-Bump-Mapping bei Karten, die diese Funktion unterstützen, beispielsweise Matrox G400.
  • -NoRenderWindows Läßt alle Fenster transparent erscheinen. Verwenden Sie diese Option, wenn Ihre Karte halb durchsichtige Fenster nicht richtig abbildet.
  • -z32bit Aktiviert den 32-Bit-Z-Pufferspeicher bei Karten, die diese Funktion unterstützen, beispielsweise Matrox G400.
  • -autoexec Datei Gibt den vollen Pfad- und Dateinamen der Multiplayer-config-Datei an (z.B. autoexec.dmfc), die bei der Initialisierung eines Multiplayer-Spiels geladen und ausgeführt werden soll. Diese Funktion ist nützlich, wenn mehr als ein Spezialserver auf demselben Computer betrieben wird.
  • -deadzone0 k Legt die Nullzone eines Joysticks fest.
  • -deadzone1 k k ist ein Wert zwischen 0.0 und 0.5, mit dem die Nullzone auf den Bruchteil des gesamten Joystickbereichs festgelegt wird.
  • -deadzone0 gilt für den ersten Joystick,
  • -deadzone1 für den zweiten. "-deadzone0 0.2" legt z.B. die Nullzone für Joystick 0 auf 20% seines Gesamtbereichs fest.
  • -nomotionblur Schaltet die verwischten Bewegungen der Roboter aus (nur Pentium III).
  • -nosparkles Schaltet das Glitzern der Power-Ups aus (nur Pentium III).
  • -nopentium3 Schaltet die Entdeckung des Pentium-III-Prozessors aus. Manche frühen P3-Rechner funktionieren unter Umständen mit Descent 3 nicht richtig. Falls Sie Schwierigkeiten haben, sollten Sie diese Option ausprobieren.
  • -mlooksens Maßstab Legt fest, wie weit sich der Spieler bewegt, wenn die Maus verschoben wird. Der Standardwert ist 9.1; kleinere Werte bedeuten größere Präzision.
  • -mission Name Dadurch wird beim Programmstart die angegebene Einsatzdatei geladen und beim Starten eines neuen Spiels als Standardeinsatz verwendet.
Multiplayer-Optionen:
  • -directip IP Verbindet Descent 3 mit dieser IP-Adresse.
  • -useip IP Verwenden Sie diese Option, um Ihrem Computer mitzuteilen, welche IP-Adresse er verwenden soll, falls Ihr Computer mehrere IP-Adressen besitzt.
  • -dedicated Konfig.datei Startet einen dedizierten Server.
  • -nomultibmp Deaktiviert das Senden oder Empfangen von Benutzer-Bitmaps für Schiffe im Spiel.
  • -useport Port Gibt den Port an, den TCP/IP und IPX verwenden. Die Standardeinstellung ist 2092.
  • -audiotauntdelay Zeit Gibt die Zeit in Sekunden an, die ein Benutzer nach dem Senden eines Audio Hohns warten muß, bevor er einen weiteren senden kann. Diese Option ist nur beim Starten eines Servers aktiv.
  • -playermessages Schaltet alle Waffen-bezogenen CPA-Meldungen in einem Multiplayerspiel aus.
  • -httpproxy Adr Bestimmt einen HTTP-Proxyserver. Descent 3
  • -httpproxy Adr:Port verwendet HTTP für den automatischen Download von Einsätzen. Verwenden Sie diese Option, wenn Ihr ISP den Einsatz eines Proxyservers für HTTP-Verbindungen erfordert. Wenn Sie die erste Form verwenden, wird der Port automatisch auf 80 eingestellt.
  • -nooutragelogo Deaktiviert das Outrage-Logo, das normalerweise zu Beginn eines Multiplayer-Spiels fünf Sekunden lang zu sehen ist.